Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Chronik des Jahres 2015

Liebe Schützenbrüder, das zurückliegende Jahr 2015 war geprägt von Terroranschlägen, menschenverachtenden Kriegen und Flüchtlingsströmen, welche der europäischen Union und speziell dem deutschen Volk einiges abverlangten.

 

Das Jahr 2015 begann am 07. Januar mit einem feigen islamistisch motivierten Terroranschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris. Im Herzen von Europa gelang es dabei zwei Al-Qaida Terroristen insgesamt 12 Unschuldige zu töten und mehrere zu verletzten.

Am 26. Januar gelingt es kurdischen Milizen die syrische Grenzstadt Kobané von der Terrorsekte IS zurück zu erobern. Dieser Sieg der Menschlichkeit stellt einen Wendepunkt im Kampf gegen den IS dar. Bis zum Ende des Jahres 2015 hat der IS 14% seiner Gebiete verloren und befindet sich zunehmend in der Defensive. Auch Deutschland unterstützt den Kampf gegen den IS mit Waffenlieferung und Ausbildung von kurdischen Perschmerge Einheiten und seit Januar 2016 auch mit 6 Tornadoaufklärungsflugzeugen.

Kein Thema beherrschte im Jahr 2015 die öffentliche Diskussion in Deutschland und ganz Europa so sehr wie die zunehmenden Flüchtlingsströme. Alleine Deutschland nimmt im vergangenen Jahr etwa 1,5 Millionen Flüchtlinge auf. Die damit verbundenen organisatorischen Aufwendungen treiben die deutschen Kommunen und Behörden an den Rand der Belastungsgrenze. Dass die Hilfsbereitschaft und Gutmütigkeit der Bundesrepublik von einigen Immigranten scharmlos durch frauenverachtende Straftaten ausgenutzt wird, muss die deutsche Bevölkerung speziell in der Silversternacht erfahren. In mehreren deutschen Städten kommt es an diesem Abend zu sexuellen Straftaten von Migranten, die eine Welle der Empörung und eine Diskussion über die Asylpolitik innerhalb der deutschen Bevölkerung auslösen.

Am 24. März des vergangenen Jahres steuerte der Germanwings Pilot Andreas Lubitz den Flug 9525 von Barcelona nach Düsseldorf absichtlich gegen einen Berg innerhalb der französischen Alpen. Alle 150 Insassen kamen hierbei ums Leben.

Am 20. September 2015 räumt die Volkswagen AG ein, gezielte Manipulationen an den Abgastestwerten von Dieselfahrzeugen in den USA vorgenommen zu haben. Im Zuge der anschließenden schwerwiegenden Krise des größten deutschen Automobilkonzerns tritt der Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn zurück.

Am 10. November 2015 verstarb mit Helmut Schmidt einer der beliebtesten und angesehensten deutschen Politiker. Der Altkanzler Schmidt starb im Alter von 96 Jahren in seinem Haus in Hamburg-Langenhorn.  

 

Die Highlights der Ahdener-Dorfgemeinschaft im Jahr 2015 begannen am 28. März mit der alljährlichen Dorfreinigung, an der alle Ahdener Vereine mannstark teilnahmen.

Am 02. April 2015 wurde zum zweiten Mal der Ahdener Dorfmeister im Doppelkopf ermittelt. Henning Lüke konnte sich nach einem spannenden und lustigen Spielabend den Titel des Dorfmeisters sichern.

Vom 31.05. bis 06.06.2015 fand die 31. Internationale Jugendfestwoche in Wewelsburg statt. Der Volkstanzkreis Ahden durfte hierbei die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzgruppe „Jorutis“ aus Litauen als seine Gäste begrüßen. Im Rahmen der Jugendfestwoche fand am 03. Juni der traditionelle Dorfabend in der Hellweghalle statt. Hierbei verwöhnten die jungen Tänzer aus Ahden und Litauen gleichermaßen die anwesende Ahdener Bevölkerung.

Am 21.06.2015 wurde im Rahmen des Sportfests der Dorfmeister unter den Ahdener Vereinen ausgespielt. Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich die KLJB durchsetzen.

 

Das Schützenjahr 2015 begann mit der Generalversammlung am 24. Januar an der 114 Schützen teilnahmen. Während der Versammlung trat Oberst Fritz Meschede von seinem Amt nach 25 Jahren im Vorstand des Schützenverein Ahdens zurück. Die anwesenden Schützen wählten Murat Turgut zum neuen Vereinsvorsitzenden. Ebenfalls trat Gerhard Feld nach 12 Jahren im Vereinsvorstand von seinem Amt als Schatzmeister zurück, zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Olaf Runte. Des Weiteren trat Peter Fischer nach 14 Jahren im Vorstand des Schützenvereins Ahden von seinem Amt als Oberstadjudant zurück. Christan Michels wurde von den anwesenden Schützen zum neuen Oberstadjudanten gewählt. Im Laufe der Versammlung wurden folgende weitere Positionen neu durch die Versammlung bestätigt: Sascha Pfeiffer = 2. Zugführer, Philipp Henneböhle = 1.Fahnenjunker,1 Fahne Heiko Roßkamp = 1.Fahnenjunker,2.Fahne  Jan-Luca Roßkamp = 2.Fähnrich, Marcel Reineke = 2 Fahnenjunker, 2. Fahne.

Im vergangen Jahr musste sich der Schützenverein Ahden von insgesamt drei Schützenbrüdern für immer verabschieden. Dieses waren Johannes Grewe, Josef Stelte und Henrich Farke.

Am 21. März 2015 fand das Stadtkönigsschießen auf dem Schießstand in Büren statt. Unser König Andreas Hüser erreichte hierbei einen überragenden dritten Platz. Das Tambourcorps Ahden lud traditionell am 30. April zum Tanz in den Mai auf dem Finke Hof ein. Der Vorstand des Schützenvereins kam dieser Einladung mannstark nach und begrüßte den Mai feuchtfröhlich.

Das alljährliche Schützentreffen/ Rekrutenüben fand wie gewohnt an dem Samstag vor unserem Schützenfest statt. Bei reger Teilnahme konnten die jungen Schützenbrüder und auch der ein oder andere ältere Schütze von unserem Feldwebel Dirk lernen, wie man Befehle richtig umsetzt.

Am Sonntag, den 28. Juni fand der traditionelle Seniorenfrühshoppen im Speiseraum der Hellweghalle statt. Oberst Murat Turgut konnte den zahlreichen interessierten Schützenbrüdern viele Einblicke zum Stand der Dinge im Schützenverein Ahden geben.

Außerdem nahm der Schützenverein Ahden im Juni und Juli 2015 an insgesamt 6 Schützenfesten von befreundeten Vereinen Teil. So nahmen wir jeweils mit einer Abordnung an den Schützenfesten in Geseke, Schloß Neuhaus, Bürener Sebastiöner, Brenken, Wewelsburg und Büren Bürgerschützen teil.

 

Am ersten Juli Wochenende war es dann wieder soweit, vom 04. Juli bis 06. Juli feierten wir bei strahlendem Sonnenschein und bis zu 40° unser eigenes Schützenfest. Traditionell begann das Schützenfest am Samstag gegen 14:00 Uhr mit den Ständchen des Musikvereins Thüle. Wie gewohnt begann das Schützenfest mit der Schützenmesse bei der besonders für die lebenden und Verstorbenen Schützenbrüder gebetet wurde. Oberst Murat Turgut konnte beim Antreten am Schützenfestsamstag 66 Ahdener Schützen nebst einer Schützenabordnung aus Schloß Neuhaus begrüßen. Im Anschluss an den großen Zapfenstreich am Ehrendenkmal und der Parade auf dem Sportplatz eröffnete unser Königspaar Andreas Hüser und Annette Pfennig mit dem Königstanz den Festball. Als Gäste des Abends konnten die Schützenvereine aus Schloß Neuhaus, Brenken, Sebastiöner aus Büren und Wewelsburg begrüßt werden. Musikalisch spielte die Partyband „Flair“ wie gewohnt stimmungsvoll auf und begeisterte die auswärtigen und Ahdener Besucher gleichermaßen.

 

Der Schützenfestsonntag startete um 13:30 Uhr mit dem Antreten der Schützen in der Hellweghalle Ahden. Nachdem das Königspaar abgeholt wurde, marschierte der Festzug zur Gaststätte „Alte Post“, wo sich die Ehrenmitglieder des Schützenvereins Ahden nebst einer Abordnung der Schützenvereine aus Wewelsburg und Geseke in den Festzug einreihten. Im Weiteren fand die Gefallenen-Ehrung statt und Oberst Murat Turgut hielt eine emotionale und kurzweilige Festrede. Im Anschluss an die Paraden auf dem Sportplatz wurde das Königspaar Andreas Hüser und Annette Pfennig noch einmal herzlich begrüßt. Als nächster Programmpunkt traten die Jubelkönigspaare in den Mittelpunkt. Geehrt wurden Peter und Karin Thoms, die vor 40 Jahren das Königspaar in Ahden waren und Jürgen Grewe und Linda Finke (geb. Meier), welche dieses freudige Ereignis vor 25 Jahren auslebten. Im Anschluss an den Kindertanz mit unserem Königspaar nebst Hofstaat nahm der Festtag seinen Lauf. Musikalisch wurden wir hierbei wie gewohnt von dem Musikverein Thüle und dem DJ Fabian Farke begleitet. Die Polonaise fiel, aufgrund eines starken Regenschauers sprichwörtlich ins Wasser.

 

Der Montag des Schützenfests startete gewohnt mit einem deftigen Schützenfrühstück das die teilweise ziemlich angeschlagenen Schützenbrüder wieder zu Hochleistungen motivieren sollte. Oberst Murat Turgut begrüßte in seiner gewohnt charmanten Art die anwesenden Ehrengäste und Sponsoren. Als erstes Highlight des Tages wurden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Verein vom Geschäftsführer Sven Pätzold durchgeführt.

 

Geehrt wurden:

 

Für 25 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein:

Johannes Amen, Eckhard Köhler, Norbert Fischer, Alfons Finke und Rüdiger Schmidt

Für 40 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein wurden

Johannes-Josef Meier, Norbert Becker, Michael Bornemann und Fritz Henze geehrt

Für 50 jährige Mitgliedschaft wurden Alfred Kloppenburg und Friedhelm Lüke geehrt,

Für 55 Jahre: Helmut Schweins, Anton Hasse und Raimund Hüser.

Für 60 Jahre: Bernhard Lüke und Bernhard Steinkuhle und für 65 Jahre im Verein: Heinrich Farke und Herbert Hoffmann

 

Nach den Ehrungen marschierten die anwesenden Schützen zur Königs-Residenz, um das traditionelle Königsbier zu trinken. Im Anschluss an die Paraden auf dem Sportplatz konnte das Vogelschießen bei bestem Wetter beginnen.

Zunächst wurden die Insignien des sehr schön gestalteten Adlers wie gewohnt schnell abgeschossen. Doch nachdem der letzte Flügel abgeschossen wurde, konnte sich kein Ahdener ein Herz fassen und die Reste des Vogels abschießen. Um Punkt 15 Uhr wurde auf Vorstandsbeschluss die Reste des Schützenvogels herunter gezogen und das Almedorf musste zum ersten Mal in der Geschichte des Schützenvereins auf ein Königspaar verzichten. 

Die Insignien wurden von folgenden Schützen abgeschossen:

Krone: Henning Lüke; Apfel: Philipp Henneböhle; Zepter: Marcel Reineke; Flügel Links: Raimund Hüser; Flügel Rechts: Gunnar Ebers. Der Kranz blieb ebenfalls hängen.

Aufgrund des fehlenden Königspaars wurde von Seiten des Vorstandes auf ein Holschenkönigsschießen verzichtet.

Nach der Nachmittagspause ging es am Montag direkt mit dem Festball weiter. Auch ohne Königspaar ließen es sich die Ahdener hierbei nicht nehmen, das Schützenfest 2015 feuchtfröhlich ausklingen zu lassen. Unterstützt wurden sie hierbei gewohnt stimmungsvoll von der Partyband Flair.

 

Am 04. bis 07. September fand das 58. Kreisschützenfest in Essentho statt, an dem der Schützenverein nebst Tambourcorps mannstark teilnahm. Ein Umzug fand wetterbedingt nicht statt, was man den Festteilnehmern im Zelt schnell anmerkte. Das nächste Kreisschützenfest findet im Nachbardorf Oberntudorf statt.

 

Am 17.Oktober 2015 veranstaltete der Schützenverein Ahden zum zweiten Mal eine Oktoberfest-Party in der Hellweghalle Ahden. Die Oktoberfest-Band die Partyräuber aus Würzburg, sorgten an diesem Abend wieder einmal für stimmungsvolle Musik, welche die Besucher auf die Tische trieb.

 

Am 24. Oktober fand der Kreisköniginnenball in Büren statt, an dem unser  Königspaar Andreas Hüser und Annette Pfennig nebst ihren Hofstaat und einer Abordnung des Vorstandes teilnahmen.

 

Am 28. November 2015 lud der Schützenverein zu der traditionellen Schlagerparty in die Hellweghalle ein. Bei stimmungsvoller Schlagermusik feierten ca. 250 Gäste bis in die frühen Morgenstunden.

 

So endete ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Schützenjahr 2015, bei dem einige Arbeitseinsätze rund um die Hellweghalle und der Kluskapelle geplant und durchgeführt wurden.

 

Ein Dankeschön möchte ich an dieser Stelle allen Unterstützern und Sponsoren des Vereins sagen, die maßgeblich zu dem Erfolg des vergangenen Jahres beigetragen haben.

 

Zum Abschluss möchte ich euch liebe Schützenbrüder und euren Familien alles erdenklich Gute für das 2016 wünschen und mit einem Zitat von unserem Bundespräsidenten Joachim Gauck zum Jahr 2015 schließen.

 

„Wenn uns 2015 in Erinnerung bleiben wird, nicht nur, weil es ein Jahr der Krisen und Kriege war. Es bleibt uns auch erinnerlich, weil es in den Augen der Welt nie ein freundlicheres, offeneres und hilfsbereiteres Deutschland gab als 2015.“ Zitat Ende.

Ich liebe Schützenbrüder hoffe inständig, dass unser Vaterland diese Hilfsbereitschaft in den kommenden Jahren nicht negativ einholen wird.

 

 

Euer Chronist

 

Sven Pätzold

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
686007 Seitenklicks seit dem 15.05.2006