Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Chronik des Jahres 2016

 Liebe Schützenbrüder, das zurückliegende Jahr 2016 war geprägt von grandiosen sportlichen Erfolgen, weitreichenden politischen Entscheidungen und leider auch von unmenschlichen Terroranschlägen.

 Das Jahr 2016 begann für hunderte deutsche Frauen, welche das neue Jahr in Köln ausgelassen feiern wollten, mit einem Alptraum. In der Silvesternacht zum 01. Januar 2016 kam es in der Kölner Innenstadt zu massiven sexuellen Übergriffen durch nordafrikanische Migrantengruppen. Die Strafverfolgung dieser entwürdigenden Verbrechen führte bei über 600 Strafanzeigen und knapp 200 Beschuldigten zu ganzen 2 Verurteilungen wegen sogenannten „Grapschens“.

  Das erste positive Highlight im Jahr 2016 setzte Angelique Kerber mit dem Gewinn der Australien Open am 30 Januar. Mit diesem Erfolg ist die Kielerin die erste Deutsche seit Steffi Graf, die ein Grand Slam Tunier für sich entscheiden konnte.

 Am 27. November 2016 feierte Nico Rosberg einen weiteren außergewöhnlichen Erfolg. Der Mercedes Pilot sicherte sich beim letzten Saisonrennen in Abu Dhabi die Krone der Formel 1 und ist somit der dritte deutsche Weltmeister in der Formel 1 Geschichte.

 Auch politisch hatte das Jahr 2016 einiges zu bieten. So sagten die Briten am 23. Juni 2016 „Goodbye EU“. In einem Volksentscheid stimmte die Mehrzahl der Briten für einen Austritt aus der europäischen Staatengemeinschaft. Dieses Ergebnis schockierte alle Europa-Befürworter und stellt die Verantwortlichen aller EU-Mitglieds-länder vor unbekannte Schwierigkeiten. 

 Für eine weitere politische Überraschung im Jahr 2016 sorgte die US Präsidentenwahl am 08. November. Nach einem hoch emotionalen Wahlkampf konnte sich der republikanische Kandidat Donald Trump knapp durchsetzen und wird am 20. Januar 2017 offiziell zum 45. Präsidenten der USA ernannt.  

 Leider erreichte im Jahr 2016 der islamistische Terror  auch die Bundesrepublik Deutschland.

Am 14. Juli 2016 lief Muhammad Riyad, ein minderjähriger Flüchtling und IS-Anhänger, in der Regionalbahn 58130 Fahrtrichtung Würzburg Amok. Der radikalisierte Afghane war mit einem Messer und einem Beil bewaffnet und verletzte bei seinem Anschlag 5 Menschen zum Teil schwer, ehe er von einem Spezialkommando der Polizei erschossen wurde.

Der Süden Deutschlands geriet am 24. Juli 2016 erneut ins Fadenkreuz des islamistischen Terrors. Mohammad Daleel, ein 27. Jähriger syrischer Flüchtling und IS-Anhänger, brachte in Ansbach eine Rucksackbombe zur Detonation und verletzte hierdurch insgesamt 15 Personen. Der Terrorist starb durch die Explosion der eigenen Splitterbombe.

  Der traurige Höhepunkt der islamistischen Terroranschläge in Deutschland ereignete sich am 19. Dezember 2016 in Berlin. Anis Amri, ein 24 jähriger tunesischer Flüchtling und IS-Anhänger, raubte zunächst einen polnischen LKW und erschoss den Fahrer. Anschließend steuerte der Extremist den Lastzug in eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin Charlottenburg. Hierdurch verloren 11 Besucher des Weihnachtsmarktes ihr Leben und 55 weitere wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Anis Amri konnte zunächst fliehen wurde jedoch am 23. Dezember bei einer Personenkontrolle in der Nähe von Mailand von einem Polizisten erschossen.

 Die Highlights der Ahdener-Dorfgemeinschaft im Jahr 2016 begannen am 02. April mit der alljährlichen Dorfreinigung, an der alle Ahdener Vereine mannstark teilnahmen.

Am 08. Mai 2016 fand der 21. Bürener Wandertag in Ahden und Umgebung statt. Das Großereignis gastierte bereits zum zweiten Mal im Almedorf, bei sonnigem Wetter nahmen über 1.600 Wanderer an dem Event teil. Dieser Erfolg war nur durch das sehr gute Zusammenwirken der Ahdener Dorfgemeinschaft bei der Organisation und Ausrichtung des Wandertages möglich. Dies sah Bürgermeister Burkhard Schwuchow ähnlich und bedankte sich recht herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern.

  Am 21.06.2016 wurde im Rahmen des Sportfests der Dorfmeister unter den Ahdener Vereinen ausgespielt. Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich der Schützenverein mit einer absoluten Topleistung durchsetzen.

 Im Herbst 2016 errichtete der ahdener Angelverein einen Fischlehrpfad entlang der Alme. An den insgesamt drei Positionen können sich Interessierte Bürger über die heimischen Fische und sonstige Wasserlebewesen in der Alme erkundigen.  

 Auch das Schützenjahr 2016 hatte viele Highlights zu bieten. Diese werden nun von unserem Oberst Murat Turgut in seinem Geschäftsbericht vorgestellt.

 

„Liebe Schützenbrüder,

 wieder liegt ein ereignisreiches Geschäftsjahr für den Schützenverein Ahden hinter uns. Wie alljährlich wollen wir dieses Jahr heute noch einmal Revue passieren lassen.

In jedem Jahr ist es so üblich, den Schützen die Ehre zu erweisen, die durch den Tod eine Lücke in unserem Schützenverein hinterlassen haben.

 Es verstarben

 Ferdinand Ebers, Anton Hasse, Alfons Behler, Günther Henneböhle und Johannes Wiersbinski.

 Lasst uns die Kameraden in Erinnerung behalten.

 Am 23. Januar begann unser Schützenjahr 2016 mit der Generalversammlung an der 115 Schützen teilnahmen. In dieser Versammlung wurde zum ersten Mal eine weitreichende Umgestaltung des eigenen Schützenfestes diskutiert und beschlossen.

 Am 19. März 2016 fand das Stadtkönigsschießen auf dem Schießstand in Büren statt. Auch ohne amtierenden König nutzten wir die Gelegenheit sich früh im Jahr mit den anderen Vereinen auszutauschen.

 Am 9. April lud der Schützenverein zu der traditionellen Schlagerparty in die Hellweghalle ein. Die Party war auch 2016 ein voller Erfolg und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

 Eine Abordnung des Schützenvereins nahm am 30. April 2016 an dem traditionellen „Tanz in den Mai“ vom Tambourcorps auf dem Finken Hof teil und begrüßte den Mai feuchtfröhlich.

 Im Juni und Juli des Jahres 2016 nahm der Schützenverein Ahden an den Schützenfesten unserer befreundeten Vereine in Schloß Neuhaus, Bürener Sebastiöner, Brenken, Wewelsburg, Bürener Bürgerschützen und Weiberg teil.

 An dem Wochenende vor unserem Schützenfest wurde wie gewohnt das alljährliche Schützentreffen/ Rekrutenüben und der Seniorenfrühschoppen durchgeführt. Bei reger Teilnahme konnten sich die Teilnehmer über aktuelle Entwicklungen im Verein austauschen und sich so optimal auf das Schützenfest einstimmen.

 Unser eigenes Schützenfest feierten wir auch im Jahr 2016 wie gewohnt am ersten Juli Wochenende vom 02. bis 04. Juli. Im Jahr 2016 kamen gleich zwei Neuheiten auf den Schützenverein und die teilnehmenden Gäste zu. Zum einen standen wir zum ersten Mal vor der Herausforderung unser Fest ohne ein amtierendes Königspaar gestalten zu müssen. Zum anderen wurde der Festplatz, der bisher stets vor der Halle angesiedelt war, auf die Wiese hinter der Hellweghalle verlegt.

Bei strahlendem Sonnenschein begannen die Feierlichkeiten am Samstag gegen 14:30 Uhr mit den Ständchen des Musikvereins Thüle. Anschließend fand die traditionelle Schützenmesse statt, in der besonders der verstorbenen Schützenbrüder gedacht wurde. Beim darauf folgenden Antreten konnte Oberst Murat Turgut 82 Ahdener Schützen nebst einer Schützenabordnung unserer Freunde aus Schloß Neuhaus begrüßen. Aufgrund des fehlenden Königspaares überlegte sich unser Oberst kurzer Hand ein „Oberstbier“ auszugeben und so marschierte der Festzug zunächst zum Wohnsitz des Vorsitzenden. Hier spielte der Musikverein Thüle schwungvoll auf, sodass sich alle Anwesenden sichtlich vergnügt auf unser Schützenfest einstimmten. Im Anschluss daran wurde der große Zapfenstreich vor dem Ehrendenkmal abgehalten. Die gewohnten Paraden wurden aufgrund des fehlenden Königspaares nicht durchgeführt. Als Gäste des Abends konnten die Schützenvereine aus Schloß Neuhaus, Brenken, Sebastiöner aus Büren, Wewelsburg, Geseke, Oberntudorf und Weiberg begrüßt werden. Musikalisch spielte die Partyband „Flair“ wie gewohnt stimmungsvoll auf und begeisterte die auswärtigen und Ahdener Besucher gleichermaßen.

 Am Schützenfestsonntag ging es um 14:00 Uhr mit dem Antreten der Schützen in der Hellweghalle weiter. Nachdem die Ehrenmitglieder bei der Gaststätte „Alte Post“ abgeholt wurden, marschierte der Festzug zum Ehrenmal um den Gefallenen der beiden Weltkriege die Ehre zu erweisen. Im Anschluss hielt Oberst Murat Turgut seine gewohnt kurzweilige Festrede, in der er das Ehrenamt gelungen thematisierte. Anschließend ging es zurück in die Hellweghalle, wo die Jubelkönigspaare in den Mittelpunkt rückten. Geehrt wurde Ingeborg Füser, welche gemeinsam mit Ihrem verstorbenen Ehemann Willibald vor 50 Jahren das Königspaar in Ahden waren. Im weiteren Verlauf wurde Elfriede Pätzold geehrt, welche vor 40 Jahren gemeinsam mit Ihrem verstorbenen Ehemann Heinz dieses freudige Ereignis auslebte. Abschließend wurde auch Annegret Wiesner geehrt, welche vor 25 Jahren die Schützenkönigin von Ahden war. Nach dem anschließenden Kindertanz nahm der Festtag mit musikalischer Begleitung des Musikvereins Thüle und dem DJ Fabian Farke seinen Lauf. 

 Am Schützenfestmontag wurde zunächst das gewohnt deftige Schützenfrühstück, mit musikalischer Begleitung des Tambourcorps Ahden und dem Musikverein Thüle, eingenommen. Auch in diesem Jahr konnte Oberst Murat Turgut wieder zahlreiche Sponsoren und Ehrengäste begrüßen. Als ersten Höhepunkt des Tages wurden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Verein vom Geschäftsführer Sven Pätzold durchgeführt.

 Geehrt wurden:

 Für 25 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein:

Robert Böddeker, Detlef Lange, Ralf Münstermann und Dieter Künnecke

Für 40 jährige Mitgliedschaft im Schützenverein wurden

Gerhard Nitz, Thomas Renner, Peter Voss und Helmut Brieler geehrt,

Für 50 Jahre: Manfred Lüke, Peter Schmitz und Manfred Schmidt

Für 60 Jahre: Heinrich Schmitz, Alfons Kaiser und Franz-Josef Stelte

 Nach den Ehrungen konnte das Vogelschießen bei bestem Wetter beginnen. Die Insignien des sehr schön gestalteten Vogels wurden gewohnt schnell abgeschossen.

Anschließend entbrannte unter der Vogelstange ein „Dreikampf“ um die Königswürde. Nach einem spannenden Schießen konnte sich Sascha Pfeiffer mit dem 131. Schuss durchsetzen. Zu seiner Königin erwählte Sascha seine Partnerin Daniela Wölz und so hatten die Ahdener endlich wieder ein Königspaar.

 Die Insignien wurden von folgenden Schützen abgeschossen:

Krone: Jan-Luca Roßkamp; Apfel: Christian Finke; Zepter: Peter Finke; Flügel Links: Sascha Pfeiffer; Flügel Rechts: Sascha Pfeiffer, Kranz: Sascha Pfeiffer, Bierfass Links: Eberhard Meier und Bierfass Rechts: Jürgen Thiel

Im Anschluss an das Vogelschießen fand dieses Jahr auch wieder ein Holschenkönigsschießen statt. In einem ebenfalls spannenden Vierkampf unter der Vogelstange konnte sich Sven Pätzold durchsetzen. Zu seiner Holschenkönigin erwählte er seine Partnerin Julia Suermann.

Im weiteren Festverlauf fand zum ersten Mal ein Sektköniginschießen statt, bei dem die Damen zeigen konnten wie gut sie unter der Vogelstange sind. Die Anzahl der schießwilligen Frauen erstaunte alle Festteilnehmer. Nach einem spannenden und zum Teil hoch emotionalen Schießen konnte sich Ilona Lemm den Titel der ersten ahdener Sektkönigin sichern. Janine Karthaus und Alexandra Werner sicherten sich jeweils den Titel der Sektprinzessin. 

 Im Anschluss an das Schießen fand keine Nachmittagspause statt und es ging direkt mit den Feierlichkeiten weiter, welche erst in den frühen Morgenstunden enden sollte. Musikalisch wurden die Ahdener gewohnt stimmungsvoll von der Partyband Flair unterstützt.

 Am 03. bis 05. September fand das 59. Kreisschützenfest in Oberntudorf statt, an dem der Schützenverein nebst Tambourcorps mannstark teilnahm. Leider musste regenbedingt der Umzug am Sonntag ausfallen.

 Am 01. Oktober 2016 organisierte der Schützenverein zum ersten Mal eine Veranstaltung für Schützenbrüder unter 25 Jahren. Der Nachwuchs fuhr unter der Leitung unseres Hauptmannes Jürgen Thiel zum Gasthof „Zur Schwalbe“ in Lippstadt. Als Highlight des Tages wurde ein Vogelschießen mit Kleinkaliber durchgeführt. Nico Gröne konnte sich bei dieser Veranstaltung den Königstitel sichern.

 Am 15. Oktober veranstaltete der Schützenverein zum dritten Mal seine Oktoberfest-Party in der Hellweghalle Ahden. Mit über 400 Gästen konnten wir auf eine erfolgreiche Party zurück blicken.

 Am 24. Oktober fand der Kreisköniginnenball in Salzkotten statt.

 Weiterhin wurden einige Arbeitseinsätze rund um die Hellweghalle (wie undichtes Dach, Regen- und Abflussrinnen, Aussenanlagen, Vogelstange, etc.) und der Kluskapelle geplant und durchgeführt.

 Unterstützt wurde der Verein am Ehrenmal vom DKV

Bei den Blumen und Kränzen wurde der Schützenverein von Helmut Brieler unterstützt.

Recht herzlichen Dank dafür!

 So neigte sich auch das Jahr 2016 dem Ende entgegen.

Zum Abschluss des Berichtes noch ein paar statistische Zahlen:

 Im vergangenen Geschäftsjahr fanden statt:

1 Generalversammlungen, 4 GF Vorstandssitzungen, 9 weitere Vorstandssitzungen, 9 runde Geburtstage und leider 5 Beerdigungen.

Der Vorstand besuchte insgesamt 6 auswärtige Schützenfeste, das Stadtkönigschiessen, das Kreisschützenfest und den Kreisköniginnenball.

 Traditionspflege, das Bewahren von Bewährtem, haben Schützenbrüder zu allen Zeiten - losgelöst vom Zeitgeist und vom Grad der Popularität - als ihre Aufgabe verstanden. Das wird so bleiben.

Mit dem Wunsch für den Verein möchte ich den Geschäftsbericht 2016 nun schließen und allen eine schöne Schützensaison 2017 wünschen.

 Das war der Geschäftsbericht 2016.

 Ja Murat ist zum Ende gekommen und schließt damit unserer Chronik ab.  

 Zum Abschluss möchte auch ich allen anwesenden Schützenbrüdern alles erdenklich Gute für das Jahr 2017 wünschen und die Chronik 2016 schließen.

 Euer Chronist

 Sven Pätzold

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
725193 Seitenklicks seit dem 15.05.2006