Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Protokoll der Generalversammlung vom 20.01.2018

 

Protokoll der Generalversammlung vom 20.01.2018

 

Zur Generalversammlung des Schützenvereins Ahden begrüßte Oberst Murat Turgut um 19:10 Uhr 89 Schützen. Er stellte fest, dass ordnungs- und satzungsgemäß eingeladen wurde. Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden König und Tambourmajor Peter Finke, dem Holschenkönig Jens Pätzold, den Ehrenobersten Franz-Josef Ebers und Manfred Schmidt, dem Holschenkaiser Markus Schulte, dem Ortsvorsteher Rainer Fischer, dem Ortsheimatpfleger Andreas Stelte und den anwesenden Ehrenoffizieren.

 Die Tagesordnung beinhaltete folgende Punkte:

 1) Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2) Chronik 2017 mit Geschäftsbericht

3) Kassenbericht 2017

4) Bericht der Kassenprüfer

5) Gemeinsames Abendessen

6) Anmerkungen zum Protokoll der Generalversammlung 2017

7) Entlastung des Vorstandes

8) Neuwahl des Kassenprüfers

9) Überreichung der Taler an den König und den Holschenkönig

10) Vorschau auf das Jahr 2018

11) Ernennung zum Ehrenoffizier

12) Beitragsanpassung zum 01.01.2018 und weitere finanzielle Aspekte im Jahr 2018

13) Verschiedenes

 Die Versammlung gedachte der Verstorbenen Vereinsmitglieder Alfons Hüser, Helmut Runte, Franz Meier, Franz-Josef Stelte und Johannes Wagener. Anschließend verlas der Geschäftsführer Sven Pätzold die Chronik von 2017, wobei der Geschäftsbericht 2017 in die Chronik integriert wurde und vom Oberst Murat Turgut verlesen wurde. Es gab keine Beanstandungen. Im Jahr 2017 sind 15 neue Mitglieder dem Schützenverein Ahden beigetreten und 13 Mitglieder haben den Schützenverein Ahden durch Tod oder Austritt verlassen.

 Der Schatzmeister Olaf Runte stellte den Kassenbericht 2017 vor. Er erläuterte die Hauptposten der Ein- und Ausgaben und beantwortete Fragen dazu aus der Versammlung. Der Bericht wurde nicht beanstandet.

Gerhard Gröne gab als Kassenprüfer das Ergebnis der Kassenprüfung vom 13.01.2018 bekannt, die von Gunnar Ebers und ihm durchgeführt wurde. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen. Die Kasse und Konten waren einwandfrei geführt.

Hiernach wurde die Sitzung für ca. 35 Minuten unterbrochen und das gemeinsame Abendessen eingenommen.

 Um 20:20 Uhr wurde die Versammlung mit Punkt sechs, den Anmerkungen zum Protokoll der Generalversammlung 2017, fortgesetzt. Es gab keine Anmerkungen zum Protokoll der Generalversammlung 2017.

 Als Kassenprüfer bat Gerhard Gröne die Anwesenden um die Entlastung des Vorstandes. Die Entlastung wurde, bei 15 Enthaltungen und ohne Gegenstimme erteilt. Da Gerhard Gröne satzungsgemäß als Kassenprüfer ausschied, wurde ein neuer Kassenprüfer gewählt. Aus der Versammlung wurde Lars Runte vorgeschlagen und bei 16 Enthaltungen und ohne Gegenstimme zum neuen Kassenprüfer für zwei Jahre gewählt. Lars nahm die Wahl an. Damit werden Lars Runte und Gunnar Ebers als Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2018 fungieren.

 Anschließend übergab Hauptmann Jürgen Thiel den Königstaler an Peter Finke und den Holschentaler an Jens Pätzold. Nachdem jeweiligen „Hochleben lassen“ spendete Peter 50 Liter und Jens 30 Liter Freibier.

 Für das Jahr 2018 gab Oberst Murat Turgut anschließend eine Vorschau auf die anstehenden bereits heute bekannten Aktivitäten wie folgt:

-       Generalversammlung Kreisschützenbund in Holsen

-       Preisschießen im Speiseraum der Hellweghalle in Ahden

-      Schlagerparty in der Hellweghalle in Ahden

-       Stadtkönigschießen in Büren

-       Musikerfest Tambourcorps Ahden

-       Begleitung der Fronleichnamsprozession

-       Dorfmeisterschaft Sportverein BSV

-       Rekrutenüben/ Schützentreffen

-       Seniorenfrühschoppen

-       Teilnahme an 5 Schützenfesten der Nachbargemeinden im Juni/ Juli

-       Schützenfest in Ahden

-       Kreisschützenfest in Holsen Schwelle Winkhausen

-       Jungschützenausflug

-       Sternwanderung

-       Kreisköniginnenball in Büren

Hiernach wurde der Punkt „Ernennung zum Ehrenoffizier“ abgehandelt. Unter dem Beifall der Anwesenden Schützen wurden Berthold Meier und Gerhard Feld für ihre langjährigen Verdienste für den Schützenverein Ahden mit der Ernennung zum Ehrenoffizier ausgezeichnet. Berthold, welcher aus beruflichen Gründen leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, hat insgesamt über 10 Jahre Vorstandsarbeit an der Fahne geleistet und Gerhard hat erst an der Fahne gedient und wurde anschließend zum Schatzmeisters gewählt. So kann Gerhard heute über 10 Jahre im Vorstand des Schützenverein Ahden zurückblicken. Die Ernennung wurde von unserem Hauptmann Jürgen Thiel durchgeführt, der es sich nicht nehmen ließ unsere verdienten Mitglieder gebührend hochleben zu lassen.

 Im Anschluss wurde Sascha Weikert für 10 Jahre Vorstandsarbeit für den Schützenverein Ahden ausgezeichnet. Oberst Murat Turgut und Hauptmann Jürgen Thiel übergaben den Verdienstorden an Sascha und die Versammlung ließ ihn gebührend hochleben.

 Als nächster Punkt wurde die finanzielle Zukunft des Schützenverein Ahden diskutiert. Geschäftsführer Sven Pätzold stellte die aktuelle und zukünftige finanzielle Situation des Schützenvereins dar. Aufgrund dessen, dass die beiden Tanzveranstaltungen (Schlagerparty und Oktoberfestparty) im Jahr 2017 einen Verlust erwirtschaftet hatten, ist es notwendig den Verein langfristig finanziell zu stärken. Dies erscheint besonders mit Blick auf zukünftig notwendige Investitionen Rund um die Hellweghalle als unumgänglich.

Sven stellte im Folgenden vier Maßnahmen zur Verbesserung der finanziellen Situation des Vereins vor.

 1.    Erhöhung des Beitrages für „normale“ Mitglieder von 24 EUR auf 30 EUR und für Rentner/ Studenten von 12 EUR auf 15 EUR

2.    Erhöhung der Umlage zur Generalversammlung von 5 EUR auf 10 EUR.

3.    Umstellung der Vereinskommunikation auf E-Mail und Aushänge im Dorf.

4.    Erhöhung des Bierpreises von 1,30 EUR auf 1,40 EUR

 Über die vorgestellten Maßnahmen wurde im Folgenden kontrovers diskutiert und abgestimmt. Die jeweiligen Abstimmungen ergaben folgende Ergebnisse (es waren jeweils 89 Stimmberechtigte Schützenbrüder anwesend):

 1.    Erhöhung des Bierpreises von 1,30 EUR auf 1,40 – Nein-Stimmen 18; Enthaltungen 7 und 64 Ja-Stimmen. Damit ist die Bierpreiserhöhung angenommen.

2.    Erhöhung der Umlage zur Generalversammlung von 5 EUR auf 10 EUR – Nein-Stimmen 28, Enthaltungen 3 und 58 Ja-Stimmen. Damit ist die Erhöhung der Umlage zur Generalversammlung angenommen.

3.    Umstellung der Vereinskommunikation auf E-Mail und Aushänge im Dorf – Nein-Stimmen 68, Enthaltungen 3 und 18 Ja-Stimmen. Damit ist die Umstellung der Vereinskommunikation abgelehnt.

4.    Erhöhung des Beitrages für „normale“ Mitglieder von 24 EUR auf 35 EUR und für Rentner/ Studenten von 12 EUR auf 17,50 EUR (nach Diskussion wurde der Ursprüngliche Vorschlag vom Vorstand von der Versammlung abgeändert). Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis: Nein-Stimmen: 15; Enthaltung 5 und 69 Ja-Stimmen. Damit ist die Erhöhung des Beitrages angenommen.

 Punkt Verschiedenes

 Unter dem Punkt „Verschiedenes“ stellt Hauptmann Jürgen Thiel zunächst die Entwicklung des Schützenfestes der letzten 3 Jahre vor. Hierbei ging er besonders auf zukünftige Änderungen rund um das Schützenfest ein. So wird das Schützenfest 2018 nach 11 Jahren Partyband Flair, zukünftig von dem Musikverein „Cäcilia“ aus Ostenland begleitet. Zusätzlich wird das Sektköniginnenschießen der Frauen erstmalig am Sonntagnachmittag durchgeführt.

Oberst Murat Turgut gibt im Weiteren Verlauf der Versammlung bekannt, dass Ron Müller seit einigen Monaten die Vertretung des zurückgetretenen Fahnenjunker Andre Ernst übernommen hat und dieses Amt auch bis zu den nächsten Vorstandswahlen 2020 übernehmen wird.

Im Folgenden wurde aus der Versammlung noch einige Wortmeldungen gegeben, so merkte Hartmuth Kaiser an, dass am Schützenfestsamstag viele Ahdener keinen Sitzplatz in der Halle mehr bekommen haben. Es sollte zukünftig darauf geachtet werden, dass auch ausreichend viele Sitzplätze für die Ahdener zur Verfügung stehen.

Manfred Lüke merkte an, dass die Anzahl der Schützenbrüder in der Kirche sehr überschaubar war und er sich wünscht, dass zukünftig mehrere Schützen den Gottesdienst vor der Generalversammlung besuchen.

Michale Danne ließ sich von Oberst Murat Turgut erklären, wie hoch die Kosten für die Wewelsburger Musik sind und welche Hintergründe die Verpflichtung dieser zusätzlichen Marschmusik hat. Murat erläuterte die angespannte personelle Situation bei dem Thüler Musikverein und die Überlegung mit dem Musikverein Wewelsburg zukünftig eine Alternative zu haben. Die Kosten für die Wewelsburger Musik belaufen sich auf 850 EUR pro Schützenfest.

Rainer Fischer erkundigte sich beim Vorstand, ob die getroffenen Maßnahmen zur Verbesserung der finanziellen Situation ausreichend hoch sind, um die Finanzlücke zu schließen. Geschäftsführer Sven Pätzold erläuterte, dass die getroffenen Maßnahmen einen finanziellen Spielraum in Höhe von 3.870 EUR pro Jahr erwirtschaften und damit die bestehende Finanzlücke gedeckt ist.

Manfred Lemm erkundigte sich im Anschluss wie hoch die Entnahmen des Vorstandes aus der Vereinskasse für Veranstaltungen pro Jahr sind. Oberst Murat Turgut erläutert, dass pro Veranstaltung 50 Euro aus der Vereinskasse entnommen wird. 

Abschließend erklärte sich Eberhard Meier dazu bereit, zukünftig den Holschen zu bauen. Die Versammlung quittierte diese Entscheidung mit Beifall.

 Die Sammlung für die Kriegsgräber ergab 57,02 Euro. Die Versammlung endete gegen 22:55 Uhr

 Ahden, den 20.01.2018

 _____________________________________

Protokollführer

Sven Pätzold, Geschäftsführer        

  _____________________________________

Versammlungsleiter
Murat Turgut, Oberst

© 2006-2019 Dorfrat Ahden e.V.
926928 Seitenklicks seit dem 15.05.2006