Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

C H R O N I K    des Jahres  1966

In der Geschichte des Vereins kann man das Jahr 1966 als reich an Ereignissen betrachten. Gleich zu Beginn des Jahres  nahm der Verein mit dem Vorstand an der Abschiedsfeier des scheidenden Pastors Geistl. Rat Sprenger teil, der wegen hohen Alters (80 Jahre) in den Ruhestand trat. Als Andenken wurde ihm vom Verein ein Schreibtischsessel überreicht.

Es folgte am Palmsonntag die Einführung des neuen Pastors Franz Theo Ostermann. Zu dieser Feier waren die Mitglieder sehr zahlreich (über 50 Mann) in Uniform erschienen. Am Fronleichnamsfeste war wieder eine stattliche Zahl Schützen angetreten, um bei der Prozession das Allerheiligste zu begleiten.

Das Schützenfest wurde gefeiert vom 25., 26 und 27. Juni. Dieses kann, soweit sich die Veranstaltungen außerhalb abspielten, als stark verregnet bezeichnet werden. Am Samstagabend und auch am Sonntag war uns der Wettergott noch einigermaßen gnädig. So konnte am Samstag der Ausmarsch und auch der große Zapfenstreich am Ehrenmal noch planmäßig abgewickelt werden. Am Sonntagmorgen 5:00 Uhr wecken, 10:00 Uhr Schützenhochamt. Am Nachmittag 15:00 Uhr bei Sonnenschein  Abmarsch zum Abholen der Fahne, des Königspaares und der Ehrenmitglieder. Anschließend Ansprache und Gefallenenehrung am Ehrenmal durch Oberst Schmidt. Als man dann Aufstellung nehmen wollte zu Parade machte ein starker Gewitterregen den äußeren Festlichkeiten ein Ende und man musste beschleunigt zur Halle zurück. Dort entwickelte sich aber dann nach dem Königstanz bald reges Leben und Treiben. Auch der Zustrom freudiger Gäste war in diesen Jahr besonders stark und somit war die Halle übervoll. Am Montag regnete es dann unaufhörlich und es war als ein Glückstreffer anzusehen, daß wir in diesem Jahre zum ersten Male ein Schützenfrühstück an die Mitglieder verabreichten. Somit waren 100 Mitglieder erschienen und es stand dem Frühstück dem Ausmarsch nichts mehr im Wege. Lobend sei hier noch zu erwähnen, daß unser Herr Pastor am Frühstück nun auch am Marsch zur Vogelstange teilnahm und er seine Ehrenschüsse abgab. Besonderer Dank gebührt dem Schützenbruder Joh. Hegers, der kurz entschlossen bei der Stange das Gewehr in die Hand nahm und nicht eher wieder ablegte, bis der letzte Rest des Vogels am Boden lag. Er erring somit schon um 11:30 die Königswürde und erwähnte zur Königin seine Gattin Hedwig. Königsadjudanten wurden:  Berh. Finke und Joh. Meier.

Kronprinz wurde Josef Füser

Zepterprinz wurde Paul Runte

Apfelprinz wurde Johannes Behler

Ein Holschen König konnte wegen des anhaltenden Regens nicht geschossen werden und man marschierte nach der Königsproklamation sofort wieder zurück zur Halle. Dort entwickelte sich aber sofort wieder ein lustiges Treiben, das durchgehend bis Dienstagmorgen anhielt. Am  Nachmittag ließ das Wetter so eben zu, Königspaar und Hofstatt abzuholen. Parade konnte wiederum nicht stattfinden. Die Ausmärsche sind so ziemlich verregnet aber sonst nahm das Fest einen sehr guten Verlauf. Die Musik kam von Upsprunge und Schützenwirt Grewe aus Salzkotten. Am 1. Sonntag im September war in Oberntudorf Kreisschützenfest. An diesem nahm Vorstand, König mit Adjudanten und das Tambourkorps teil.

Am 20. September war unser Erzbischof, der Hochwürdigste Herr Kardinal Jäger zu Gast in unserer Gemeinde, um das Sakrament der Firmung zu spenden. Zu dieser Feier war wieder eine Abteilung von 43 Schützen angetreten, um den hohen Gastwürden zu empfangen. Alles in allem können wir sagen: „ Es war ein ereignisreiches Jahr.“

 

Oberst:   Schmidt       Hauptmann: Behler                Schriftführer: Meier

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
719675 Seitenklicks seit dem 15.05.2006