Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Chronik 1991

 

 Das Jahr 1991, ein Jahr des Krieges, der Unruhen, der Naturkatastrophen. ein Jahr der Gewinner und der Verlierer. Ein ganz besonderes Jahr und doch ein Jahr wie jedes andere mit Höhen und Tiefen für uns alle.

Die Vorahnungen am Ende des Jahres 1990 bestätigen sich. Im Januar ist Krieg am Golf. Tausend Tonnen Bomben fallen auf Irak. Erst nach 6 Wochen Krieg schweigen die Waffen am Golf, Hussein zieht sich aus Kuwait zurück, eine ökologische Katastrophe und über 90.000 Tote sind zu beklagen.

 

Unsere kleinen Sorgen verblassen gegen die Schlagzeile " Bürgerkrieg in Jugoslawien". Mit brutaler Gewalt tobt der Bruderkrieg. Bis zur Jahreswende sind 14 Waffenstillstände unterzeichnet und nicht eingehalten. Die Kämpfe dauern nach wie vor an......

 

Der russische Bär wird von Freiheitsbewegungen erschüttert. Ein Putsch gegen Gorbatschow bricht nach 2 Tagen zusammen. Die Ukraine, Litauen, Lettland und Estland erklären ihre Unabhängigkeit. Die KPDSU wird als Partei verboten. Am 17.Dezember wird die Auflösung der UDSSR beschlossen. Eine Weltmacht existiert nicht mehr !

 

Naturgewalten setzen den Menschen deutliche Grenzen. Schlagzeilen wie - Erdbeben in Mittelamerika fordert 79 Tote, Verheerende Flutkatastrophe in Bangladesch. über 500.000 tote sind zu beklagen - Der japanische Vulkan Unzen nach 200 Jahren wieder aktiv - Der phillipinische Vulkan Pinatubo spuckt Feuer und Asche - lassen vermuten, daß die Natur unser Umweltverhalten bestraft.

Bekannte Persönlichkeiten wie - Trude Herr - Heidi Brühl, Michael Pfleghar, Roy Black, Max Fritsch, Klaus Kinski, K.H. Köpke, Freddy Mercury, verlassen uns für immer.

Vergessen wir auch nicht die 223 Toten beim Absturz einer Lauda Boing, oder die 140 Toten bei 2 Schiffsunglücken, innerhalb 24  Stunden, im Mittelmeer.

Die Schlagzielen in Deutschland waren auch nicht nur positiv. Wer weiß noch, daß Helmut Kohl 1. Bundeskanzler im wiedervereinten Deutschland wird - Die Dienstwagenaffäre Bonn erschüttert - Berlin als Bundeshauptstadt gewählt wird - alle Karnevalsveranstaltungen dem Golf-Krieg zum Opfer fallen - RAF Terroristen Treuehandchef Roweder ermorden.

Das Wort "Besser Wessi" wird Schlagwort des Jahres. Anschläge von rechtsradikalen auf Asylanten lassen den Chronisten feststellen " Gebt Nazis keine Chance."

 

Die sportlichen Schlagzeilen sollen an dieser stelle auch erwähnt werden, wie..... 6x Gold bei der Hallenweltmeisterschaften der Leichtatlethen - Die Düsseldorfer EG wird Eishockeymeister - Daviscup-Spieler Michael Westphal verstirbt im Alter von 26 Jahren - Steffi Graf gewinnt zum 3. Mal Wimbledon - Michael Stich schlägt beim gleichen Turnier Boris Becker im Endspiel - Der Deutschlandachter wird Weltmeister - Die roten Teufel vom Betzenberg werden Deutschlands - Fußballmeister - Die deutsche Nationalmannschaft qualifiziert sich für die WM in Schweden. Der Tod von Maurice Banach überschattet das Geschehen der Bundesliga zum Jahresende.

 

Von den sportlichen Schlagzeilen nun zu dem wichtigsten, nämlich zu Ahden. Gleich zu Jahresbeginn verläßt uns der beliebte Pater Allkämper in Richtung Dresden, sein Nachfolger wird Prof. Dr. Dr. Hattrup. Theo Böhle, gern gesehener Gast beim Ahdener Schützenfest stirbt ende Januar. Das Airport - Hotel wird vorerst auf Eis gelegt, gleiches gilt für die geplante Tennisanlage.

Die 4 Geiseln, darunter auch Ahdener Mitbürger, die in Wewelsburg in der Gewalt von Bankräubern waren, bleiben gottlob unverletzt. Pater Bruno Hüser, der letzte aus Ahden stammende Priester, stirbt im Alter von 81 Jahren in Werl. Das Einzelhandelsgeschäft Lottmann kann auf ein 60 jähriges Jubiläum zurückblicken. Bei einem Verkehrsunfall werden Dechant Josef Kersting schwer, und seine Haushälterin tödlich verletzt. Daß in Ahden zünftig gefeiert wird, kann jeder bestätigen, der bei der Übergabe eines LTB 5, an die freiwillige Feuerwehr teilgenommen hat. Auch die Einweihung der neuen Sportanlage, des BSV-Ahden, kam einem Volksfest gleich. Die Winkelfete, alle 2 Jahre statt findend durfte mit einem neuen Bierrekord, nämlich über 10 hl hier nicht unerwähnt bleiben. Auch das gut organisierte Pfarrfest sorgte für gute Laune und unbeschwerte Stunden.

Kommen wir nun zu unserem Schützenverein, wo in diesem Jahr Positives, aber auch Negatives vom Chronisten festgehalten wurde. Fünf neue Mitglieder konnten in den Verein aufgenommen werden, drei Mitglieder haben wir zu bedauern, dies waren - Franz Wilhelm Menzel - Johannes Röhring und Franz Meier. Das Schützenjahr begann wie immer mit der Generalversammlung, wobei diesmal K.H. Meyer als Geschäftsführer und Manfred Westhues als Kassierer, gewählt wurden. Das Preisschießen war wiederum ein Erfolg, jedoch wurden ältere Schützen schmerzlich vermißt. Der Sieger des Wanderpokales war Franz Josef Ebers. Die Bemühungen des Schützenvorstandes, alle Vereine auf eine Biermarke einzuschwören, scheitern nach 2 Versammlungen. Auch in diesem Jahr wurden einige Arbeitseinsätze durch die Schützen durchgeführt, dieses waren - Reinigung und Neuverlegung von Platten an der Kluskapelle, Instandhaltung des Wanderweges und des Ehrenmals, Anpflanzung von Bäumen vor der Schützenhalle, entfernen der alten Vogelstange. Es muß auch erwähnt werden, daß nut 2 Schützen, die nicht im Vorstand sind, diese Aktionen unterstützen. Der Tanzim mai rundete das 1. Halbjahr ab. Dann kam der Höhepunkt des Jahres - Das Schützenfest -

Bei herrlichstem Kaiserwetter sorgte das Königspaar Helmut und Anne Hillebrand und Hofstaat für zwei stimmungsvolle Tage, wobei viele Gäste aus Schloß Nehaus die Halle füllten. Auch die für uns ungewohnten Klänge eines Dudelsackpfeifers brachten die Schützen in Schwung. Daß in Ahden hervorragend gefeiert wird, konnten Abordnungen der Schützenvereine Schloß - Neuhaus, Büren, Brenken, Wewelsburg und auch gut gewachsene Mädels  eines Fanfarenzuges voll bestätigen.

Und schon nahte der Montag, nach dem Ausmarsch stand man unter der Vogelstange. Lange Zeit wehrte sich der Vogel, doch mußte er sich den wackeren Schützen ergeben. Kronprinz wurde Edmund Danne, Apfelprinz Willibald Füser, der auch gleichzeitig Jubelkönig war und Zepterprinz wurde Michael Bornemann. Erstmalig wurden auch Orden für die Flügel verteilt, diese erhielten Frank Pätzold und Franz Josef Münstermann. Nach über 2 Stunden dann war es so weit, Eberhard Meier holte den Rest von der Stange. Als seine Königin wählte er seine Freundin, Beate Buchheim. In Windeseile war der neue Hofstaat gebildet, und zusammen mit dem Holschenkönig, Josef Rampelmann und Gefolge erreichte die Stimmung schnelle ihren Höhepunkt. Das Feiern dauerte bis in den frühen Dienstag und so hatte das Schützenfest einen harmonischen Ausklang. Doch das Feiern nahm noch kein Ende. Zu Kreisschützenfest fuhren der alte Hofstaat, Königspaar und der Vorstand nach Wünnenberg. Auch hier war der Wettergott auf Seiten der Schützen. Ein farbenfrohes Bild, vor allen der Königinnen und Hofdamen bot sich den begeisterten zuschauern. Der neuen Kreisschützenkönig kommt diesmal aus Boke. Wegen Differenzen mit dem Vorstand trat Helmut Hillebrand, nach dem Kreisschützenfest, aus dem Verein aus.

Das Ahdener Schützenjahr fand den Ausklang mit der Schützenrechnung und dem Kreisköniginnenball in Büren. Die Sylvesterraketen lassen den Chronisten daran denken, daß er das Jahr, in Stichworten, für die Nachwelt notieren muß. Er tut dieses in der Hoffnung, auf ein für uns alle, gesundes und erfolgreiches Jahr 1992.

 

Im Januar 1992

K.H.Meyer

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
641959 Seitenklicks seit dem 15.05.2006