Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Chronik 1993

 

Was ist schon ein Jahr ? 12 Monate, 365 Tage oder auch 8760 Stunden. Dennoch kann jeder Augenblick unser Leben verändern. Es passieren Unglücke, es werden Entscheidungen getroffen und auch Fehler gemacht. Vor allem aber gibt es auch immer wieder Momente der Zufriedenheit und des Glücks. Der Chronist hat hier noch einmal bedeutende Ereignisse aus dem vergangenen Jahr zusammengetragen.

Der Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien geht auch in diesem Jahr mit unvorstellbarer Grausamkeit weiter. Hilfsgüter aus aller Welt versuchen das Leid der Zivilbevölkerung zu mindern. Die Nato startet den ersten Kampfeinsatz in ihrer Geschichte, auch deutsche AWACS - Soldaten beginnen den Bosnieneinsatz. Die in Somalia eingesetzten Blauhelme wenden Waffengewalt gegen die Aufständischen an, es sind etliche Tote zu beklagen. In Kambodscha wird erstmals ein deutscher Soldat bei einem UN Einsatz getötet. Unter Billy Clinton, der als 42. Präsident der USA vereidigt wird, wird der Irak mit militärischer Gewalt gezwungen die Revolutionen der UNO einzuhalten, weiterhin fliegen die USA einen Angriff auf Bagdad, als Vergeltung für den Mordplan gegen den ehemaligen Präsidenten Bush. Gebannt schaut die Welt nach Rußland. Offener Kampf im Kreml, Jelzin entmachtet das Parlament, die Truppen stellen sich hinter Jelzin, alle Aufständischen werden verhaftet.

Bei den Wahlen in Rußland werden die Nationalisten unter Schirinowski stärkste Kraft. Da dieser keine Einreisegenehmigung für Deutschland erhält, droht er mit der totalen Zerstörung Deutschlands. Wächst hier ein neuer Hitler heran ?

 

Die Sorge um den Industriestandort Deutschland und der Verlust von Arbeitsplätzen sind die beherrschenden Themen der Republik. Das Schlagwort " Sozialabbau" wird Wort des Jahres, zu Recht, denn die Kürzungen im Sozialbereich und Erhöhungen der Abgaben lassen das Gefälle zwischen Arm und Reich immer größer werden. Die Quittung für die verfolgte Politik erhalten die etablierten Parteien bei den Kommunalwahlen in Hamburg, Hessen und Brandenburg. Über Affären stolpern die Minister Möllemann, Krause, Engholm und Ministerpräsident Münch mit der gesamten Landesregierung von Sachen - Anhalt. Wer weiß noch? - daß der Honnecker Prozeß nach 2 Monaten zu Ende ging, der angeblich krebskranke Ex-DDR-Chef nach Chile ausreiste; daß der Aids Skandal mit infizierten Blutkonserven Deutschland erschütterte; daß Stahl Rheinhausen geschlossen wurde; daß einer GSG 9 Aktion der Terrorist Grams unter ungeklärten Umständen getötet wurde; daß bei einem Brandanschlag auf ein mit Türken bewohntes Haus 5 Menschen ums Leben  kamen und viele Krawalle in deutschen Städten ausbrachen; daß Kurden in München 18 Geiseln nahmen; wird Deutschland ein Tummelplatz für Extremisten ?

Die Natur spielt verrückt.

An der norwegischen Polarküste werden 2 Meter große und 15 kg schwere Riesenkrabben zum Schrecken der Fischer, Raupenschwärme fressen auf dem Weg in Richtung Norden die Vegetation kahl. Überschwemmungen in Südasien, im mittleren Westen der USA und zum Jahresende auch in Deutschland verursachen Milliarden Schäden. Erdbeben in Japan und Indien fordern über 40.000 Tote. Touristen fliehen vor den Flammen auf Mallorca und Elba. In Südkalifornien vernichten verheerende Buschfeuer hunderte von Häusern, mehr als 50.000 Hektar Land fallen den Bränden zum Opfer. Schiffsunglücke, Flugzeugabstürze sind an der Tagesordnung. Bei Flugzeugabstürzen in Guatamalu werden alle 217 Insassen und im Hafenbecken von Hongkong alle 296 Insassen gerettet, wobei bei der Bruchlandung eines Airbus in Warschau nur 2 Tote zu beklagen sind, welch glückliche Fügung.

 

Zu den prominenten Verstorbenen zählen in diesem Jahr die Schauspieler Audrey Hepburn, Stewart Granger, Raimund Burr, Eddi Constantin, Edda Seippel, auch der bekannte Regisseur Federico Fellini der König von Belgien Baudouin, und der Sänger Frank Zappa gehen den Weg allen Irdischen.

Viel gezahlt, dennoch verloren !

Berlin unter liegt Sydney, denn die olympischen Spiele 2000 finden in Australien statt, das können auch nicht unsere Weltmeister im Boxen Henry Maske und Markus Bott verhindern. Für weitere Schlagzeilen sorgen, Bernd Langer - er gewinnt die US - Masters, Werder Bremen - knapp vor den Bayern deutscher Fußballmeister, Bayer Leverkusen - Pokalsieger gegen die guten Amateure von Hertha BSC, Deutschlands Basketballer - sie werden Europameister, Michael Stich - er wird Weltmeister und mit der Mannschaft Davis - Cup Sieger. Sportler des Jahres werden Franziska von Almsick und Henry Maske.

 

Der für die Region Ahden wichtige Flughafen bietet durch die neuen Abfertigungsgebäude internationales Flair. Schon in diesem Jahr durchbricht der heimische Airport die für das Jahr 2000 vorgesehene Schallmauer von über 300.000 Passagieren. Im heimischen Raum bekannt, Persönlichkeiten wir OKD Henke, Landrat Köhler und Stadtbaumeister Steinmeier treten in den verdienten Ruhestand. Schlagzeilen der Region sind:

Radweg von Ahden nach Brenken eingeweiht; Verendete und halb verhungerte Tiere auf einem Bauernhof in Brenken vorgefunden; Jäger bringt nicht nur einen Hasen sondern auch eine Waidkollegin zur Strecke; Spielparadies entsteht an der Hellweghalle; die Klus Kapelle wird 60 Jahre alt; in Büren entsteht die größte Abschiebehaftanstalt; Jürgen Appenowitz Geschäftsführer des Flughafen verstorben, Rainer Röpke Mitinhaber der Hella Werke bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Die Ahdener Vereine waren auch in 1993 wieder sehr aktiv, so das an dieser Stelle nur die wesentlichsten Veranstaltungen genannt werden können.

Mit neuem Geschäftsführer Klaus Bentler und Löschzugführer Ulrich Koch führte die Feuerwehr die Agatha - Feier durch, auch der Schnatgang wurde wiederum ein voller Erfolg, das Osterfeuer erlebte eine lange nicht dagewesene Zuschauerresonanz. Vom Dorfrat wurde die Aktion "Saubere Umwelt" durchgeführt. Der Tennisverein führte auf den zwischenzeitlich fertig gestellten Tennisplätzen die erste Vereinsmeisterschaft durch. Die Stadtmeisterschaften im Senioren und Jugendfußball lag in diesem Jahr in den Händen des BSV, beim Sportfest, mit Dorfmeisterschaft wurde der Vorstand des BSV verdienter Dorfmeister, was den Abstieg der 1. Mannschaft leider nicht verhindern konnte. Die AH des BSV führten ein Pokalturnier durch, bei dem viele neue Freundschaften geknüpft wurden, leider stellt der Spielermangel den Bestand der AH -  Mannschaft in Frage. Beim Pfarrfest, wiederum glänzend organisiert wurde die Feuerwehr, wie schon im Vorjahr, Sieger im Tauziehen. Die Winkelfete darf aufgrund toller Beteiligung hier natürlich nicht unerwähnt bleiben, ebenso wie der Tambourcorps, der 65 Jahre alt wurde. unter der Regie des neuen Tambourmajors, Hermann Josef Stelte, begleitete uns der Tambourcorps bei allen Festen im Schützenjahr. Sechs neue Mitglieder konnten wir in den Verein aufnehmen, leider mußten wir uns von 2 Mitgliedern, nämlich Helmut Weikert und Heinrich Finke für immer verabschieden. Und nun zu unserem Schützenverein. Das Schützenjahr begann mit der Generalversammlung. Bei den Wahlen des gesamten Vorstandes wurden Eberhard Meier und Bernd Pfeiffer neu in das Leistungsteam gewählt. Das Preisschießen war auch in diesem Jahr ein Erfolg, den Wanderpokal gewann Jochen Pätzold. Zur Fronleichnamsprozession war nicht nur der Schützenvorstand sondern auch das Königspaar samt Gefolge anwesend. Daß vor dem Feiern Arbeiten angesagt ist konnte jeder beurteilen, der bei den Pflasterarbeiten vor der Halle und beim Streichen der Bänke und Beziehen der Bänke mitgeholfen hat. Weiterhin wurde der Wanderweg, die Kluskapelle und das Ehrenmal von uns gepflegt. Ein harmonischer Maiball rundete da 1. Halbjahr ab.

Doch schon nahte das Schützenfest. wie immer gut organisiert durch das Königspaar Karl-Heinz und Angelika Meyer sowie dem Schützenvorstand erlebte das Fest am Samstag den ersten Höhepunkt. Der Sonntag stand, bei bestem Kaiserwetter, mit Gästen aus nah und fern dem Samstag in nichts nach, sodaß wir zwei herrliche Festtage erleben durften. Zum letzten Tag unseres Schützenfestes mußte ein neuer König ermittelt werden. Nach den Ehrenschüssen ging es schnell zur Sache und dem Vogel wurden die Insignien entrissen. Die Krone errang Jürgen Karthaus, den Apfel K.H. Weber, das Zepter Willibald Füser, den Kranz Waldemar Bajohr und die Flügel Reinhold Schmidt und Franz Josef Münstermann. Ungewohnt viele Konkurrenten kämpften weiterhin um die Königswürde. gegen 13 Uhr war es dann soweit, der Vogel viel von der Stange. Der neue König hieß Waldemar Bajohr der seine Ehefrau Evelyn zu seiner Königin erwählte. Noch während sich der neue Hofstaat formierte wurde der Holschenkönig ermittelt. Nach 101 Schüssen stand Horst Redenius als neuer Holschenkönig fest. Die neuen Königspaare hatten keine Mühe die vollbesetzte Halle in Stimmung zu versetzen, sodaß das Schützenfest erst am frühen Morgen zu Ende ging. Schon jetzt dürfen wir uns auf den Schützenfestauftakt 94, nämlich die Schützenmesse freuen, den unser Ehrengast OKD Dr. Wansleben und Oberst Manfred Schmidt werden diese hl. Messe als Meßdiener begleiten. Doch bleiben wir bei 1993, denn kaum war das Schützenfest beendet war unser Blick auf unser Sommerfest mit dem Kaiserschießen gerichtet. Zum Kaiserschießen wurden die Könige von Lottmann - Köhler abgeholt, die Musik machten die Original Donauschwaben, eine für Ahden noch nie dagewesene Musikgruppe. Auf direktem Weg eilte man zur Vogelstange. Unter den Klängen der Donauschwaben begann das spannende Schießen. Schnell wurden die Insignien herunter geholt. Die Krone errang Ernst Koch, Zepter Peter Schmitz, Apfel Alfons Koch, Kopf - Willibald Füser, Kranz und Flügel Dieter Pätzold, Flügel - Johannes Hegers und den Schwanz Manfred Schmidt. Um die Kaiserwürde kämpften fast noch alle Könige, doch Glück hatte Manfred Schmidt, der mit dem 44. Schuß den Vogel von der Stange holte. Schnell hatte Manfred Schmidt seinen Kaiserhofstaat zusammen, seine Kaiserin wurde natürlich seine Ehefrau Uschi. Zusammen mit den Donauschwaben hatte der Kaiser keine Mühe die Halle in Stimmung zu bringen, sodaß das Fest, wie immer, erst am frühen Morgen endete. Zur hl. Messe und zum anschließenden Frühschoppen fanden sich etliche Ahdener, einige allerdings noch sehr müde, ein um das Konzert mit den Donauschwaben mitzuerleben. Deutlich verspätet endete der Frühschoppen erst mit Abfahrt der Donauschwaben.

Doch das Schützenjahr war noch nicht zu Ende. Zum Kreisschützenfest fuhr das alte Königspaar, Hofstaat, Vorstand und der Tambourcorps nach Siddinghausen. Der Wettergott war wieder auf Seiten der Schützen, sodaß den Zuschauern  ein farbenfrohes Bild der Königinnen und Hofdamen geboten wurde. Der neue Kreiskönig kommt in diesem Jahr aus Oberntudorf. Den Abschluß des Schützenjahres machte der Königinnenball in Salzkotten.

Das Jahr 1993 geht nun zu ende, was bringt uns 1994 ? 1994 ein bedeutendes Jahr, Jahr der Entscheidungen, neun Kommunalwahlen, sieben Landtagswahlen, Bundestags + Europawahl und die Wahl des Bundespräsidenten. Olympische Winterspiele, Fußball Weltmeisterschaft und, und, und .....  1994 ein Jahr voller Ereignisse, der Chronist wird euch auch durch 1994 begleiten,

Im Dezember 1993

Chronist

Karl Heinz Meyer

 

© 2006-2018 Dorfrat Ahden e.V.
821550 Seitenklicks seit dem 15.05.2006