Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Island-Angeltour 2006 von Olaf

Island – Angeltour 2006

Von Olaf Stelte

 

Teilnehmer: Olaf Stelte, Bernd Pfeiffer (Hesse), Bruno Steinkuhle, Achim Koch

 

Am 02.05.2006 haben sich 4 mutige Angler auf den strapaziösen Weg nach Island in den Westfjord gemacht um Dorsch, Steinbeißer und andere Meeresgiganten zu jagen.
Nach ca. 18 Stunden Anreise kamen wir am 03.05.06 um 00:30 Uhr Islandzeit in Talknafjördur an.
Als wir dann die schönen neuen Holzhäuser mit Meeresblick bezogen hatten,
sanken alle Mitreisenden nach einem kleinen Schlummerschluck todmüde in ihre Betten.

Am 1. Morgen bekamen wir dann die Einweisung auf unser super Boot, ( 8 Meter lang, ca. 2 Meter breit, 250 PS Dieselmotor, Steuerstand und kleine Kajüte im Bug, 2 ca. 1 Kubikmeter große Fischkisten im Boot eingelassen, Echolot u. GPS).
Nachdem Achim als Kapitän auserkoren war, konnte endlich das Angeln beginnen. Nach ca. halbstündiger Fahrt Richtung Fjordausgang fingen wir an zu pilken. Nun geschah das was alle gehofft hatten, wir standen über Unmengen von Dorsch welcher bei jedem herunterlassen des Pilkers auf denselbigen biss.
Zum Glück angelten wir nur mit mittelschweren Pilkruten und Rollen, sowie Pilkern zwischen 90 – 200 Gramm, so das unsere Arme erst nach 2-3 Stunden die ersten Müdigkeitserscheinungen aufwiesen. Die durchschnittliche Größe der Dorsche lag bei ca.2,5- 3 Kg, die schwersten Dorsche die wir gelandet haben wogen 7,5 Kg und wurden von Achim u. Bruno gefangen, dazu gesellten sich noch etliche in der 4-5 Kg Klasse, die jeder an Bord fing. Die Anzahl der gefangen Dorsche pro Tag würde ich auf 25-50 Stück pro Mann tippen.
Dieses Extrem-Angeln ging jeden Tag so weiter bis ein markerschütternder Schrei von Bernd (Hesse) die Stille im Fjord zerriss,   Steinbeißer !!!
Wahrhaftig, am 4 Angeltag hatte Bernd eine schönen 6,5 Kg schweren Steinbeißer auf Pilker mit Schellfischfetzen gefangen und um den Rest der Mannschaft richtig schlecht aussehen zu lassen fing er kurz darauf noch einen zweiten kleineren Stoni.
Dieses waren allerdings bis auf einige Schellfische und einen von Olaf im Hafen   gerissen Goldbutt die einzigen Exoten die über unsere Bordwand wanderten.
Allerdings hatten andere Angelgruppen vor Ort etwas mehr Glück so das wir im Filetierhaus etliche Dorsche von 10-20 Kg bestaunen konnten.
Eine Gruppe aus dem Frankenland hatte einen Steinbeißerstandort gefunden und legte an einem Tag satte 33 Stück auf die Planken.
Vor unserem letzten Angeltag hatten wir unsere Fischkisten schon voll mit Filet und so fragten wir den Bootsbesitzer ob er unseren Fang von diesem Tag gebrauchen könnte. Da er dieses bejahte fingen wir dann geschätzte 350 Kg Fisch ohne diesen schlachten und filetieren zu müssen, was auch sehr angenehmwar.

Am 08.05.06 gegen 21:30 Uhr Islandzeit traten wir mit schmerzenden Armen und vollen Fischkisten die Rückreise an, die dann auch am 09.05.06 ca. 17:30 Uhr endete.

P.S. Schweres fischen mit 50lbs Rute und Naturköder haben wir auch probier, das Ergebnis war jedoch nicht überzeugend, da sich auch die mittelgroßen Dorsche auf ganze Köderfische stürzten und das andauernde hochkurbeln mit der Multi und 900 Gramm Grundblei war einfach zu stressig.

Fazit: Es war ein super Angelurlaub der eigentlich nach einer Wiederholung schreit, allerdings erst dann wenn der Transfer in Island vom Flughafen zum Camp nicht mehr 8 Stunden Rüttelstrecke im Bus beinhaltet.

 

Petri Heil !     Olaf

 

 

 

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
372058 Seitenklicks seit dem 15.05.2006