Ahden | Vereine | Wirtschaft | Freizeit | Termine | Neues | Sitemap | Suche
zur Homepage

Oeresund 2002 von Pfiffi

Hallo erstmal!

Wir sind am Samstag vom Öresund zurückgekommen, im allgemeinen kann man von einer sehr guten Reise mit ebenso guten Fangergebnissen sprechen!

Aber der Reihe nach:

Montag 4.3.

Abfahrt 11:30 Uhr ab Paderborn mit einem Bulli und einem Pkw. Eine sehr kurzweilige Fahrt ging um ca 18:30 in Helsingör vor der Baltic-I zuende. Nach einer kurzen Einweisung seitens Wolfgang ( Käpt´n) ging es nach der anstrengenden Fahrt relativ früh ins Bett!

Dienstag 5.3.

Aufstehen gegen 06:00, Frühstück um 07:00 mit gleichzeiter Ausfahrt auf den Öresund. Lt Wolfgang werden in diesem Jahr die meisten guten Dorsche im Süden des Sundes gefangen! ( aus dem Hafen heraus und rechts herunter!) Ausserdem gaebe es Hering in Massen ( dazu später mehr).
Gegen 07:30 dann der erste Stop. Das Wetter war an diesem Tag war Super, Sonnenschein, wenig Wind aber auch nicht zu warm.
Die ersten Dorsche fanden sich in den Fischkisten wieder, dazu auch einige Heringe. Im laufe dieses Tages haben wir mit 12 Personen 255 Dorsche und in etwa 150 Heringe gefangen. Der beste Faenger hatte 37 Dorsche auf die Planken gelegt!
Der schwerste Fisch an diesem Tag lag bei 7.5 kg, gefolgt von 7 weiteren Fischen ueber 5 kg!
Erstaunlich war dieses Jahr das hohe Durchschnittsgewicht der Dorsche und Heringe. Dorsche unter 40 cm wurden sogut wie garnicht gefangen.
Ich persoehnlich hatte am Abend 30 Dorsche in meiner Kiste, der schwerste wog 5,8 kg. Ich habe die meisten meiner Fische auf Beifaenger gefangen (gruener Twister mit Glitter und einem Schwanz aus Alufolie, ausserdem einen neon.gelben Kopf), der Twister war am Abend so zerfetzt, daß er fast unbrauchbar geworden ist!
Abends wurden die schoenen Fische dann auch ausgiebig versoffen!

Mittwoch 6.3.

Dieser Tag begann stürmisch und regnerisch, die Drift auf schwedischer Seite wurde immer staerker, sodaß ein vernuenftiges Fischen nicht mehr moeglich war, also ein wenig mehr unter Land.
Die Wettervorhersage versprach allerdings nicht gutes ( nachmittags bis Windstaerke 10-11).
Die Fänge an diesem Tag liesen zu wuenschen übrig, vereinzelt ein paar schöne Dorsche, wenig Hering.
Gesamtstueckzahl an Dorsch lag an diesem Tag bei ca 50!
Nach Mittag einigten wir uns dann darauf in den Hafen zu fahren,da selbst Wolfgang (ansonsten immer Optimist) auch wenig Erfolgsaussichten geben konnte.
Abends dann das Fussballspiel Schalke-Bayern, da es auf der Baltic-I keinen Fernseher gibt, hatten wir uns bereits mit dem Newsticker per SMS abgefunden, da kam Wolfgang und meinte wir koennten auf der Barentsee Fussball gucken, der Käpt´n haette uns eingeladen ( nochmals Danke hierfuer)!
So konnten wir uns dann auch noch einen Eindruck von der Barentsee machen ( sehr geraeumiges und gepflegtes Schiff).

Donnerstag 7.3.

Der Tag begann windig, aber ohne Regen, am Nachmittag zeigte sich dann auch vereinzelt die Sonne!
Nachdem der Morgen sogut wie keine Dorsche gebracht hat ( die Schwaerme sind vom Sturm des Vortages wohl auseinander gefegt worden) haben viele der Kollegen ( so auch ich) ein Herings- oder Makrelenvorfach montiert!.
Die Heringe waren so zahlreich vertreten, daß fast jeder innerhalb kurzer Zeit seine Heringe gefangen hat. Nun wurden auch einige schöne Dorsche auf die Heringsvorfaecher gefangen, sodaß am Abend ca 80 Dorsche und etwa 300 Heringe zu Buche standen.
Verwunderlich war, daß die Dorsche auf dem Echolot zu erkennen waren, aber einfach auf nichts richtig beissen wollten, ausser auf Heringsvorfaecher.

Freitag 8.3.

Wetter: sonnig, wenig Wind!

angefangen haben wir im tieferen auf Schwedischer Seite, hier war die Drift allerdings noch zielich stark ( 2,5 Knoten) Also ab ins Flachere!
Hier ging es dann richtig gut los, etliche schöne Dorsche bis 5 kg.
Ich habe die meisten meiner Fische ( ca 25-30) auf japanroten Beifaenger gefangen.
Nach dem Mittagessen wurde die Drift auf schwedischer Seite dann auch weniger, sodaß wir wieder weiter hinueber fahren konnten, hier waren riesige Heringsschwaerme auf dem Echolot zu erkennen ( bis zu 15m dick!!!) unter den Heringen dann der Dorsch.
Am Nachmittag wurden etliche Dorsche zwischen 4kg und 8kg gefangen.
Der schwerste Dorsch der Reise ( 8.4 kg, 94 cm) wurden von mir gefangen!
Am Abend lagen ca 200 Dorsche auf dem Filitiertisch!

Samstag 9.3.

Abreise Helsingör 08:30
Ankunft Paderborn 16:30

Fazit:

Gefangen wurde sogut wie noch nie, daß Durschnittsgewicht der Dorsche und Heringe war sehr hoch.
Die Baltic-I und die Crew stellten sich wieder einmal in einem tadellosen Zustand dar.
Man muss allerdings auch sagen, Qualitaet hat ihren Preis!
Wir haben für das naechste Jahr wieder unsere Tour auf der Baltic gebucht.
Für alle die es Interessiert hier der Link zu Baltic.

© 2006-2017 Dorfrat Ahden e.V.
353135 Seitenklicks seit dem 15.05.2006