1824

„1824a) lieferte besonders im Winterfelde eine sehr
ergiebige Erndte, woher dann auch die Fruchtpreise
sosehr herunter gingen, daß der Ackerwirth nicht
eins die Bestellungs-Kosten wieder heraus brachte
und sosehr in seinem Hauswesen herunter kam, daß
die Nachwehen noch mehre Jahre fühlbar waren,
indem der Scheffel Weizen nur 16 Silbergroschen, Roggen 10 Silbergroschen,
Gerste 7 bis 8 Silbergroschen, Hafer 4 bis 5 Silbergroschen und Raufutter 12 Silbergroschen kostete.
In diesem Jahre ereigneten sich folgende Unglücksfälle:
Am 1. März stürzte der hiesige Orts- und Polizei-
diener Theodor Kaupb) von einem Felsen im Orte
herunter und blieb auf der Stelle tod.
Am 14. October des Morgens, 2 Uhr, fiel der Knecht
Bernard Vossmannc) in des Heinrich Bükers Hause
beim Kornabwerfen oben von der Kornbanse
auf eine Bühne und von da auf die mit Steinen
besetzte Hausflur tod darnieder. Den 31. December 1824.
Der Ortsbeamte, der Gemeinde-Rath.“d)

a) Unterstrichen.

b) Theodor Kaup wurde im April 1771 als Sohn des Ehepaares Anton Kaup und Gertrud Kaup, geborene Krampen, in Ahden geboren.

c) Bernhard Vossmann wurde im August 1798 als Sohn des Ackerers Johann Vossmann und dessen Ehefrau Elisabeth Vossmann, geborene Steinkemper, genannt Jütkens, in Ahden geboren.

d) Es folgt die Unterschrift des Ortsbeamten „Krevet“.