1846

„1846.a)
Oeconom Lippeb), der Besitzer der frühern
Vennewitzschen Güter, verkaufte in diesen
Jahre seinen Besitz in hiesiger Gemeinde,
circa 5 Morgen Garten und Ackerland
nebst Wohnhaus und zwei Scheunen, an
die Gemeinde für den Kaufpreis 3500 Reichstaler.
Dieser Ankauf geschah, weil man schon
damals beabsichtigte, die Schule dahin
zu verlegen und zugleich eine Wohnung
zu gewinnen für einen Orts-Geistlichen,
den die Gemeinde so sehnlichst wünschte.
Auch ist noch zu bemerken, daß in diesem Jahre
hier und fast überall der Roggen befallen
wurde und deshalb einen sehr geringen Ertrag
lieferte. Die Erndte war hier sehr mittelmäßig
und die Kornpreisec) fingen schon bedeutend an zu steigen.
Ahden, den 30ten December
1846.
Der Vorsteher, die Gemeinde-Verordneten.“d)

a) Unterstrichen.

b) Der Ökonom Anton Lippe, genannt Niggemeyer, wurde um 1804 in Büren geboren. Er war verheiratet mit Elisabeth Vennewitz, der Tochter des Ehepaares Franz Vennewitz und Christina Vennewitz, geborene Crux, in Ahden. Sein Sohn Karl Lippe starb 1924 als Kaufmann in Paderborn, nachdem er die im Besitz der Familie befindliche Kirchborchener Mühle an seine Söhne Anton und Carl Lippe übertragen hatte.

c) Danach folgt gestrichen „gingen sehr“.

d) Es folgen die Unterschriften des Vorstehers Rubarth sowie die der Gemeindeverordneten „Klausmeier“, „Ebers“, „Steinkemper“ und „Stelte“.