60 Jahre BSV Ahden


Die Gründung

Im Jahre 1958 schlug die Geburtsstunde des Ahdener Sportvereins als kirchlich orientierte DJK (Deutsche Jugendkraft) Ahden. Damals versuchte die Kirche, speziell der damalige Pastor Sprenger, parallel zum FLVW Verband einen katholischen Gegenverband aufzuziehen. Das Problem für die Ahdener war, dass aus der gesamten Region nur die Sportvereine Weiberg und Harth dem kirchlichen Verband angeschlossen waren. Daher waren weite Reisen zu den Spielen bis in den Kreis Gütersloh unausweichlich. Deshalb entschloss sich der Verein 1959 mit seinem Vorsitzenden August Fischer und Geschäftsführer Josef Füser, trotz des drohenden Ärgers mit dem Pastor, den Verband zu wechseln. Gleichzeitig wurde der Name in BSV (BallSpielVerein) geändert. Als Zugeständnis an den Pastor wurden die kirchlichen Farben lila-weiß als neue Vereinsfarben ausgewählt. Gestartet wurde mit einer Senioren-, einer Jugend- und einer Schülermannschaft.

Gründermannschaft

Schwierige Zeiten

Ab 1966/67 ruhte der Spielbetrieb im Fußballbereich wegen Spielermangels. Nur die Turngruppe war weiter aktiv. Neues Leben wurde dem Fußballsport in Ahden 1973 eingehaucht. In dieser Zeit wanderte der Sportplatz vom Sieksberg zum Flughafen – zunächst unterhalb des Airports als Ausweichplatz, dann neben den Flughafen, wo heute das Abfertigungsgebäude steht. Nach einem weiteren Zwangsumzug erhielt der BSV eine neue, großzügige Sportanlage oberhalb der Hellweghalle.

Aktuell

Heute zählt der BSV Ahden 426 Mitglieder (Stand 01/20) und unterhält in Spielgemeinschaften (mit dem TuS Wewelsburg und dem SV Brenken in der Jugend) zwei Senioren-, eine alte Herren-, eine Frauen, eine A-, B-, C-, zwei D, eine E-, F- und G-Jugendmannschaft. Dem Verein gehören außerdem zwei Damen-, eine Herren- und die Eltern-Kind-Turngruppe, die Radblitze, der Lauftreff und jüngst die Jazz-Tanz-Kids an. Zudem wird regelmäßig Darts, Tischtennis und Zumba angeboten um einige Beispiele unseres lebendigen Vereinslebens zu nennen.
Mittlerweile dürfte sich der BSV wohl auch BreitenSportVerein nennen.