Chronik 1970

Das verflossene Jahr 1970 war in der ganzen Welt durch allerlei kriegerischer Ereignisse, Umstürze und Gewalttätigkeiten gezeichnet. Auch in unserer Gemeinde hat sich im Laufe des Jahres vieles verändert. Durch die Landankäufe für die Autobahn und den Regionalflughafen haben sich verschiedene landwirtschaftliche Betriebe teils verändert, verkleinert, erneuert, ganz aufgelöst. Nur in der Geschichte unseres Vereins haben wir keine außergewöhnliche Veränderung zu verzeichnen.


Das Jahr begann mit der Generalversammlung am 23.01. in dem Lokal Westermeyer. Ebenso xxxx Ostertag eine Versammlung mit Vergabe der Schenke zum Schützenfest. Dann trat der Verein am Fronleichnamsfeste wieder in Aktion zur Begleitung des Sakramentes in der Fronleichnamsprozession welche dieses mal in verkürzter Form von der Kluskapelle zur Pfarrkirche sich bewegte.


Das Schützenfest wurde gefeiert am 4.5.und 6.Juli. Den Verlauf des Festes kann man als sehr gut bezeichnen. Der Wettergott bescherte uns auch an diesen Tagen Regen, aber nur zur Nachtzeit, sodaß das tägliche Programm voll abgewickelt werden konnte. Der Samstagabend begann wieder mit dem Umzug durch die Gemeinde und dem Großem Zapfenstreich am Ehrenmal, danach Tanz bis in die späten Nachtstunden.


Am Sonntag Nachmittag der übliche Umzug zum Abholen der Fahne, Oberst und des Königpaares mit Hofstaat. Dann am Ehrenmal Ansprache durch Oberst Schmidt und Kranzniederlegung. Weiter Parade auf dem Kirchplatz und Rückmarsch zur Halle. Dort Königstanz und Verleihung der Orden an Mitglieder für 60 – und 50 jähriger Mitgliedschaft. Es sind dieser: 60 Jahre Franz Ebers und Josef Karthaus, 50 Jahre: Heinrich Finke, Josef Behler, Antonmeier, Heinrich Hegers, Heinrich Runte, Bernhard Finke, Ferd.Büttner, Heinrich Kork, Bernhard Schweins, Franz Henneböhle. Josef Runte und Johann Henke haben den Orden schon 1969 erhalten. Dann Tanzvergnügen bis in die frühen Morgenstunden.


Am Montag um 8. Uhr Frühstück in der Schützenhalle. Danach abholen des Königpaares ging es zur Vogelstange zum Vogelschießen. Das Wetter war herrlich und das Bier süffig, sodaß sehr bald eine sehr gute Stimmung herrschte. Den Rest des Vogels holte der Schützenbruder Hansjörg Vogt von der Stange und war somit unser neuer Schützenkönig für 1970/71. Zur Königin erkor er sich seine Frau Marlene Königsadjudanten wurden: Ernst koch und Johannes Karthaus.


Kronprinz: Alois Hüser


Zepterprinz: Ferd. Ebers


Apfelprinz: Manfred Lüke


Kranzprinz: Hansjörg Vogt


Holschenkönig: Hubert Ernst


Am Montag Nachmittag wieder der übliche Ausmarsch und dann in der Halle Kinderbelustigung, Tanzvergnügen und Jubel Trubel Heiterkeit bis zum Dienstagmorgen. Die Musik stellte wieder die Musikkapelle Brenken und für das leibliche Wohl sorgte Hans Wendler, Brenken. Als letzte xxx Begebenheit wäre zu verzeichnen die Beteiligung am Kreisschützenfest in Scharmede.


Wir wollen hoffen, das wir noch manches Jahr so ruhig und friedlich wie das verflossene Jahr 1970 verleben.



Oberst: Schmidt


Hauptmann: Finke


Schriftführer: Meier